Vitamin C – Dosierung, Wirkung und Symptome

Was ist Vitamin C?

Ascorbinsäure oder auch Vitamin C ist ein natürliches, gut wasserlösliches Vitamin. Da der Körper des Menschen im Gegensatz zu den meisten Tieren nicht dazu in der Lage ist, das Vitamin selber zu produzieren, muss es über die Nahrung aufgenommen werden.

Vitamin C gibt es hochdosiert als Tabletten oder Pulver zu kaufen. Oftmals sind die Vitamin C Präparate auch in Kombination mit anderen Vitaminen oder Mineralstoffen wie Eisen oder Zink erhältlich.

Welche Funktion erfüllt Vitamin C im Körper?

Vitamin C wirkt sich unterstützend auf das Immunsystem und den Stoffwechsel aus. Es besitzt antioxidative Eigenschaften und verbessert die Aufnahme von Eisen im Darm. Außerdem ist es an der Kollagenbildung und der Wundheilung im Körper beteiligt.

Des Weiteren schützt es den Körper vor freien Radikalen. Vitamin C fördert das Knochenwachstum und spielt eine maßgebliche Rolle bei der Dentin-Bildung (Zahnbein). Eine weitere Funktion von Vitamin C im Körper ist der Abbau von Histamin und Cholesterin.

Wer hat erhöhten Vitamin-C-Bedarf?

Einen erhöhten Vitamin C Bedarf hat der Körper u. a. in der Schwangerschaft oder in der Stillzeit, während der Wundheilung, bei Krebserkrankungen sowie bei Eisenmangel. Auch Menschen, die viel Stress haben oder rauchen, sollten vermehrt Vitamin C zu sich nehmen. Ebenso ältere Menschen und Sportler.

Auch bei der Einnahme bestimmter Medikamente, wie zum Beispiel der Antibabypille, Acetylsalicylsäure, Antibiotika oder Diabetiker Medikamenten besteht ein erhöhter Bedarf.

Wie äußert sich Vitamin-C-Mangel?

Eine einseitige Ernährung ist nicht gesund. Bekommt der Körper nicht genügend Vitamin C verabreicht, kann es zu Mangelerscheinungen kommen.

Bei einem schweren Vitamin-C-Mangel spricht man von Skorbut. Bekannt ist diese Krankheit auch als die Seefahrerkrankheit. Das hat den Hintergrund, dass zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert vor allem Seefahrer an Skorbut erkrankt sind, da sie auf langen Überfahrten nicht die Gelegenheit hatten, frisches Obst oder Gemüse zu sich zu nehmen. Heutzutage tritt diese Krankheit überwiegend nur noch in einigen Drittweltländern auf.

Ein leichter Mangel an Vitamin C kann zu Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Schmerzen in den Muskeln und Immunschwäche führen. Sind die Mangelerscheinungen jedoch schon fortgeschritten, können sie folgende Symptome hervorrufen:

  • Blutungen,
  • Entzündungen und Blutungen am Zahnfleisch,
  • verlangsamte Wundheilung,
  • Gelenkschmerzen,
  • Ödeme (Wassereinlagerungen im Gewebe),
  • verminderte Kollagenbildung.

In schwerwiegenden Fällen können Blutungen in den Augen und im Gehirn auftreten.

Lebensmittel, die viel Vitamin C enthalten

Frisches Obst und Gemüse sind der beste Lieferant für Vitamin C. Besonders in Zitrusfrüchten ist viel davon enthalten. Aber auch Sauerkraut, Gemüsepaprika, Petersilie, Schwarze Johannisbeeren, Grünkohl, Rosenkohl, Brokkoli, Kiwi und Litschi sind reich an Vitamin C.

Vitamin C Wechselwirkungen mit Medikamenten

Nimmt man Vitamin C gleichzeitig mit Eisenpräparaten ein, ist die Aufnahme von Eisen aus dem Verdauungstrakt erhöht. Unter Umständen muss die Dosierung des Eisens angepasst werden. Salicylate führen zu einer schnelleren Ausscheidung des Vitamin C. Östrogene hingegen verbessern die Aufnahme.

Was passiert bei einer Überdosierung?

Eine Überdosierung mit Vitamin C ist bei gesunden Menschen harmlos. Im schlimmsten Fall können Symptome wie Magenkrämpfe, Übelkeit und Durchfall auftreten. Jedoch ist eine Überdosierung für Menschen mit Nieren- und Stoffwechselerkrankungen gefährlich, da sich damit das Risiko auf Nierensteine erhöht.

Was man über Vitamin C noch wissen sollte

Der Körper kann nur eine bestimmte Menge an Vitamin C speichern. Überschüssiges wird über die Nieren ausgeschieden. Aus diesem Grund sollte die Aufnahme mehrmals täglich erfolgen.

Starke Sonneneinstrahlung und Hitze können den Vitamin C Gehalt in Obst und Gemüse mindern. Deshalb sollte dieses immer im Kühlschrank aufbewahrt werden. Zudem ist bewiesen, dass tiefgefrorenes Obst und Gemüse vitaminreicher ist als frisches, da die Vitamine durch das Schockfrosten besser erhalten bleiben.

Ob die Einnahme von Vitamin C Präparaten bei einer Erkältung einen tatsächlich schneller genesen lassen, ist nicht belegt. Schaden kann es jedoch nicht.

Hinweis zu Gesundheitsthemen

Diese Website bietet allgemeine Informationen über Gesundheit. Sie kann eine individuelle Beratung und ärztlichen Rat nicht ersetzen und ist nicht als Grundlage für Selbstdiagnose oder -behandlung geeignet! Für individuelle medizinische Beratung suche bitte einen Arzt oder Therapeuten auf.

Schreibe einen Kommentar